Neysha zieht bei uns ein

 

So, jetzt bin aber ich mal dran...

Ich heiße  Neysha,  darauf höre ich zumindest........ meistens,

Aber man ruft mich auch: "Schnecke, Neysha-nein, Terror-Tussi, Hexe, Stures Weib".....aber darauf höre ich nur selten, ..gefällt mir alles nicht so wirklich ;-)

Auf jeden Fall möchte ich euch hier mal erzählen, wie ich zu meiner Familie gekommen bin.

Als mein Frauchen auf einem GSS- Treffen war, lernte sie den Uwe mit seinem Rüden Joschi (Graf Ajosch vom Schloss Mansfeld) kennen. Der gefiel ihr so toll, dass sie unbedingt ein Mädel von ihm haben wollte. So kam es dann, dass ich aus dem ersten Nachwuchs von Joschi für meine neue Familie ausgesucht wurde.

Als ich ca. 6 Wochen alt war, verbrachten meine neuen Futterspender und  Papa mit dem Uwe ein Wochenende bei Herrn Schubert, um mich kennenzulernen.

Am 10.10.2015 war es dann endlich soweit, meine neue Familie kam und nahm mich mit in mein zukünftiges Zuhause.

Eine lange Fahrt lag vor uns, aber ich verpennte fast den ganzen Weg.

Im neuen Zuhause angekommen, wurde ich erst mal von meinen großen Bruder "Rocky" von der Nasenspitze bis zum Schwanz begutachtet. Der war total aus dem Häuschen wegen mir.

Anschließend durfte ich mein neues Körbchen beziehen, eines ganz alleine für mich.

Auch für mich fing irgendwann die GSS Ausbildung an, die ich bis zu 12 Monaten mit Bravour bestritt. Aber mit Beginn des zweiten Ausbildungsjahres und meiner ersten Läufigkeit, kam dann letztendlich doch der GSS Sturschädel zum Vorschein, den ich bis dahin recht gut versteckt hatte. Na ja, was soll ich sagen, so ganz einfach wollte ich es Frauchen dann doch nicht machen, wäre ja auch langweilig...

Mittlerweile bin ich zu einer großen jungen Dame herangewachsen und hab die Herzen meiner Familie voll und ganz erobert. Frauchen sagt, dass ich eine sehr liebe, mittlerweile sehr wachsame, typische GSS Dame geworden bin, die ihren Dickschädel mit Charme einzusetzen weiß ; -

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Große Schweizer Sennenhunde